Mädchenjungschar | Bubenjungschar | Eltern-Kind Kreise | Minijungschar

Die Bubenjungschar

Jeden Montag von 17.30 -19.00 Uhr treffen sich die Jungs im Alter ab
9 Jahren zur Bubenjungschar im Evang. Gemeindehaus.
Spiel, Spaß, Basteln und Abenteuer sowie eine gute Gemeinschaft erleben und auf Gottes Wort zu hören sind die Ziele an diesen Terminen.
Wann immer das Wetter es zulässt, kann man die Jungs auch auf einer Schnitzeljagd oder bei einer Dorfrallye antreffen.
Das Leitungsteam besteht aus: Uli Hörner, Bastian Frank, David Langsam, Michael Feil und Timon Heuschmann.

Bubenjungschar Rot am See bekommt Seifenkisten von Stuttgarter Messe


Dank der guten Verbindungen von Herrn Heubach, der auch als Messe-Seelsorger tätig ist, bekamen die Jungs aus Rot am See als Motivation für das eigene Seifenkisten-Bauprojekt jetzt schon mal drei der beliebten Fahrzeuge von der Promotion-Gesellschaft der Messe geschenkt, nachdem die Kisten ursprünglich zu als Teambildungsmaßnahme von Messemitarbeitern gebaut worden waren.


Da auch die Übergabe öffentlichkeitswirksam gestaltet werden sollte, reiste die Bubenjungschar mit vielen Teilnehmern an, mit dabei Karlheinz Probst, der freundlicherweise sein Firmenfahrzeug für den Transport der Seifenkisten zur Verfügung stellte.


Es blieb auch Zeit in den Messehallen die ausgestellten Oldtimer anzuschauen: An die hundert seltene, auf Hochglanz polierte Fahrzeuge, jedes ein kleines Vermögen wert. Passend dazu spielte die Dixieband der Bosch All Stars (ebenfalls alles ältere Herren) eine Rhythm Battle voller Spielfreude und Lebensenergie, die man durchaus als Hymne für die ausgestellten Oldtimer verstehen konnte, wofür es auch viel Applaus gab. Der darauffolgende Blues galt dann vermutlich all jenen alten Fahrzeugen, die es nicht zu Glanz, Ruhm und Fahrtauglichkeit gebracht hatten, weshalb wohl auch die meisten Zuschauer wieder ihrer Wege gingen.


Den Abschluss bildete die für alle Messebesucher angebotene viertelstündige „Atempause“ in dem sehr schönen und stimmungsvollen Andachtsraum. Martin Heubach gab – passend zum Messethema – anhand zweier Bilder eines Autos, einmal vor und dann nach der Restauration, zu bedenken, dass wenn Autos wieder so hergerichtet werden können, Gott auch in der Lage ist, unser Leben und unsere Seele, egal in welchem Zustand, wieder heil zu machen.